FAQ  •  Registrieren  •  Anmelden

Suche günstigen Prüfstrahler am besten nahe Freigrenze

<<

ABGN

Leicht Verstrahlter
Leicht Verstrahlter

Beiträge: 10

Registriert: Fr 28. Nov 2014, 17:24

Beitrag Mo 1. Dez 2014, 21:37

Suche günstigen Prüfstrahler am besten nahe Freigrenze

Hallo,
ich suche einen günstigen gamma (wenn da Betas dabei sind, ist ok) Prüfstrahler mit so vielen Bq wie möglich (Freigrenze soll 10kBq sein). Automess bietet einen Prüfstrahler 6708 aber 1.) kein gamma dabei, 2.) 560€ zu teuer aber 3.) 3kBq wenn es Gammas wären, wäre es noch ok, obwohl keine 10kBq. Solche wie von United Nuclear und Spectrum Techniques habe ich hier nicht in shops finden können.
<<

asafschnuff

Zonenbewohner
Zonenbewohner

Beiträge: 164

Registriert: Do 14. Nov 2013, 18:58

Beitrag Di 9. Dez 2014, 23:32

Re: Suche günstigen Prüfstrahler am besten nahe Freigrenze

Hallo,
da wirst du für kleines Geld nichts bekommen...... Warum verwendest du nicht einfach Uranmineralien ?
Absolut legal weil natürlichicher Herkunft und kostengünstig. Jetzt sag nicht weil reichlich Alpha Anteile dabei sind....
Was hast du denn vor ?

LG
Marcel
Dateianhänge
DPP_00076.JPG
DPP_00076.JPG (240.11 KiB) 19875-mal betrachtet
<<

ABGN

Leicht Verstrahlter
Leicht Verstrahlter

Beiträge: 10

Registriert: Fr 28. Nov 2014, 17:24

Beitrag Mi 10. Dez 2014, 13:29

Re: Suche günstigen Prüfstrahler am besten nahe Freigrenze

In den USA kosten die professionellen Prüfstrahler gar nicht so viel. Sollte doch auch hier für um die 100€ geben (nur die Freigrenze von 10kBq ist lächerlich)?
Die Uranmineralien wären ok wenn sie mindestens um die 10kBq produzieren würden und klein genug für eine SBM20.
Ich will sehen auf wie viele CPM mein DIY Geiger kommt.
<<

asafschnuff

Zonenbewohner
Zonenbewohner

Beiträge: 164

Registriert: Do 14. Nov 2013, 18:58

Beitrag Mi 10. Dez 2014, 15:43

Re: Suche günstigen Prüfstrahler am besten nahe Freigrenze

Wenn Du ein gutes Stück in die Finger bekommst kannst du bei Pechblende mit einer spezifischen Aktivität von 150kBq/g rechnen.....
<<

jsbid

Moderator
Moderator

Beiträge: 240

Registriert: Fr 26. Jul 2013, 07:42

Beitrag Mi 10. Dez 2014, 18:07

Re: Suche günstigen Prüfstrahler am besten nahe Freigrenze

asafschnuff hat geschrieben:Warum verwendest du nicht einfach Uranmineralien ?
Absolut legal weil natürlichicher Herkunft...

<Klugscheissermode>
Aber nur dann legal, wenn man sie als Schaustuecke (z.B. im Rahmen einer
Mineraliensammlung) besitzt und nicht aufgrund ihrer Radioaktivitaet. Zu-
mindest wird es von deutschen Behoerden so in der Praxis gesehen. Wo-
bei es ihnen schwer fallen wuerde, etwas anderes zu beweisen wenn sie
einen nicht gerade dabei erwischen, wie man an 5 versch. Zaehlern Ver-
suchsreihen aufnimmt ;-)
</Klugscheissermode>

Ich wollte ihm die Pechblende auch schon empfehlen, habe es aber dann
gelassen, weil es ja, wenn man die Aufgabenstellung woertlich nimmt, of-
fensichtlich ein Pruefstrahler sein soll, dessen A(0) bekannt (und womoeg-
lich sogar zugesichert) ist und unterhalb der (vmtl. absoluten) Freigrenze
von 10kBq liegt.
<<

jsbid

Moderator
Moderator

Beiträge: 240

Registriert: Fr 26. Jul 2013, 07:42

Beitrag Mi 10. Dez 2014, 18:26

Re: Suche günstigen Prüfstrahler am besten nahe Freigrenze

asafschnuff hat geschrieben:Wenn Du ein gutes Stück in die Finger bekommst kannst du bei Pechblende mit einer spezifischen Aktivität von 150kBq/g rechnen.....

Ack. Konzentrierte, stark metamikte Pechblende kann da viel Spass machen.
Und nur um zu sehen, wie weit man seinen GMZ hochjagen kann, ist sie (mal
von Roentgenquellen und dgl. abgesehen) immer noch das beste(*). Die in der
Bucht vielfach als "Pruefstrahler" angepriesenen Kacheln und Teller sind zwar
leichter zu handhaben (weil das Gebroesel wegfaellt) aber ungleich "langweili-
ger" (weil die Pechblende ja hauptsaechlich von den Tochternukliden "lebt" ;-)).

(*) Sofern man keine Umgangsgenehmigung fuer "richtige" Strahler besitzt.
<<

asafschnuff

Zonenbewohner
Zonenbewohner

Beiträge: 164

Registriert: Do 14. Nov 2013, 18:58

Beitrag Mi 10. Dez 2014, 23:51

Re: Suche günstigen Prüfstrahler am besten nahe Freigrenze

Ich seh das genauso. In Sachen Prüf oder gar Eichstrahler fängt es doch bereits bei den Einheiten an.... Was nützt denn eine Aktivitätsangabe des Strahlers wenn dann die ips eines Zählrohrs interessant sind.
Oder gar die Äquivalent Dosisleistung Hx abgelesen wird.Alles ohne Aussage und ohne Bezug zu irgendwas.
Eine echte Bestimmung der spez. Aktivität ist nicht ohne und mit kostengünstigen Messgeräten ganz sicher nicht möglich.
Warum also viel Geld für einen definierten Strahler ausgeben ?

Pechblende ist sicher das beste für diese Zwecke. Röntgenanlagen können schon den Tod für das Zählrohr bedeuten.
1 mGy/s im Strahlengang ist je nach Aufnahme durchaus üblich. Selbst die Streustrahlung im Umfeld der Röhre ist beachtlich. Als Hobby Physiker und Pripyat Enthusiast sollte man an dieser Stelle besser mal an seine Gesundheit denken.

LG
Marcel
<<

jsbid

Moderator
Moderator

Beiträge: 240

Registriert: Fr 26. Jul 2013, 07:42

Beitrag Do 11. Dez 2014, 00:28

Re: Suche günstigen Prüfstrahler am besten nahe Freigrenze

asafschnuff hat geschrieben:Was nützt denn eine Aktivitätsangabe des Strahlers wenn dann die ips eines Zählrohrs interessant sind.

Vielleicht liegt dem ja die Annahme zugrunde, dass ein 10 kBq-Pruefstrahler
im Rohr 10 kPulse/s generieren muss ;-)

Oder gar die Äquivalent Dosisleistung Hx abgelesen wird.Alles ohne Aussage und ohne Bezug zu irgendwas.

Das ist doch das alte Leiden, dass die Zusammenhaenge oft ueberhaupt nicht
und das Wissen um die Prinzipien der Strahlungsmesstechnik meist nur sehr
rudmientaer vorhanden sind. Ich vergleiche das gerne so: Wenn jemand Gleich-
spannung misst, dann unterstelle ich 9 von 10 Leuten, dass sie das Ergebnis
richtig interpretieren. Bei Wechselspannung ist es nur noch 1 von 10. Und bei
Allem was mit Strahlung zu tun hat sind es 0,1 ;-)

Pechblende ist sicher das beste für diese Zwecke. Röntgenanlagen können schon den Tod für das Zählrohr bedeuten.
1 mGy/s im Strahlengang ist je nach Aufnahme durchaus üblich. Selbst die Streustrahlung im Umfeld der Röhre ist beachtlich. Als Hobby Physiker und Pripyat Enthusiast sollte man an dieser Stelle besser mal an seine Gesundheit denken.

Naja, ich denke, dass hier keiner ist, der mit Roentgenroehren herumspielt, ohne
sich darueber einen Kopf zu machen. Bei qualitativen Tests, um z.B. GMZs ans
Limit zu treiben, haben sie halt den Vorteil, dass man sie abschalten kann ;-).
<<

ABGN

Leicht Verstrahlter
Leicht Verstrahlter

Beiträge: 10

Registriert: Fr 28. Nov 2014, 17:24

Beitrag Do 11. Dez 2014, 18:26

Re: Suche günstigen Prüfstrahler am besten nahe Freigrenze

Pechblende hört sich doch besser an als gedacht. Verkauft hier jemand was? Genau das ist das Problem, gute aktivität wird meist für sich behalten.
<<

jsbid

Moderator
Moderator

Beiträge: 240

Registriert: Fr 26. Jul 2013, 07:42

Beitrag Do 11. Dez 2014, 21:30

Re: Suche günstigen Prüfstrahler am besten nahe Freigrenze

ABGN hat geschrieben:Genau das ist das Problem, gute aktivität wird meist für sich behalten.

Nicht immer. Der Mineraliensammler (sind wir das nicht alle?!?)
hat natuerlich gerne die schoenen Reicherzstuecke, am besten noch
mit Mausaugen, oder irgendwelche tollen Gangstuecke. Er meidet
aber oft die metamikten Exemplare, die schon vom Anschauen zerfal-
len (im mechanischen Sinne ;-)) und von deren Gebroesel(*) schon
wenige cm^3 Aktivitaeten von einigen MBq aufweisen koennen.

Kannst Dir ja mal in der Bucht das Angebot von sonnensucher371 an-
sehen und ihn kontaktieren; wie mir zugetragen wurde, soll der auch
hin und wieder mehr haben als das, was man dort angeboten sieht...

(*)Mit broeseliger alter Pechblende kann man zwar die hoechsten na-
tuerlichen Aktivitaeten auf kleinstem Raum erreichen, sie ist aber ein
Teufelszeug. Staubig, giftig und hat in ihrem breiten Strahlungsspek-
trum auch einige recht energetische Betas dabei. Das, und auch die
Rn-Emissionen, sollte man bei Aufbewahrung und Abschirmung bei
Allem, was ueber Mikromount-Groesse hinausgeht, beachten.
Nächste

Zurück zu Ionisierende Strahlung / Radioaktivität

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste