FAQ  •  Registrieren  •  Anmelden

Kalibrierung

<<

pangeiger2014

Leicht Verstrahlter
Leicht Verstrahlter

Beiträge: 3

Registriert: Sa 25. Jun 2016, 18:49

Beitrag Fr 1. Jul 2016, 15:04

Kalibrierung

Hallo,

ich rief gerade eben bei ThermoFisher an zwecks Kalibrierung Contamat FHT 111M: schlappe 175 € zzgl. Verpackung und Versand; inbegriffen ein Zählrohr. Was mich jetzt mal interessiert: werden Kalibrierungen immer nur vom Hersteller vorgenommen oder gibts auch unabhängige Anbieter?

Gruß
Peter
<<

jsbid

Moderator
Moderator

Beiträge: 241

Registriert: Fr 26. Jul 2013, 07:42

Beitrag Di 5. Jul 2016, 21:25

Re: Kalibrierung

pangeiger2014 hat geschrieben:Hallo,

ich rief gerade eben bei ThermoFisher an zwecks Kalibrierung Contamat FHT 111M: schlappe 175 € zzgl. Verpackung und Versand; inbegriffen ein Zählrohr.

Klingt jetzt fuer mich nicht zu vermessen... Wie lange soll sie denn
halten?

Was mich jetzt mal interessiert: werden Kalibrierungen immer nur vom Hersteller vorgenommen oder gibts auch unabhängige Anbieter?

Anbieter mags geben (mir jetzt fuer TF nicht bekannt, is mir aber auch
wurscht); aber ob man die will, ist die andere Frage. Der FHT 111 ist ein
gutes Geraet und den wuerde ich mir nicht "kaputtkalibrieren" wollen...
Kalibrierung ist teuer; ob man sie braucht oder nur will, ist die andere
Frage....
<<

asafschnuff

Zonenbewohner
Zonenbewohner

Beiträge: 164

Registriert: Do 14. Nov 2013, 18:58

Beitrag Do 7. Jul 2016, 16:39

Re: Kalibrierung

Bitte Löschen lieber Mod. Es war ein Versehen
Zuletzt geändert von asafschnuff am Do 7. Jul 2016, 16:45, insgesamt 1-mal geändert.
<<

asafschnuff

Zonenbewohner
Zonenbewohner

Beiträge: 164

Registriert: Do 14. Nov 2013, 18:58

Beitrag Do 7. Jul 2016, 16:41

Re: Kalibrierung

Das ist ja ein super Schnäppchen ,
ich kann mir das gar nicht vorstellen.
Kenne den Monitor nicht näher . Eine Nuklid bezogene Kalibrierung zu diesem Preis ist wirklich super.
Da kostet eine Kalibrierung für amtliche Dosisleistungsmessgeräte mit einer CS 137 Quelle ja bereits gutes Geld.
Wo vielleicht dazu gesagt werden muss das hier eine DIN den Ablauf vorschreibt und größere Quellen ( Überlastprüfung ) nötig sind. Solch Kalibrierstrecken kosten den Betreiber sehr viel Geld weil allein die Zulassung und laufende Kosten für Quellaktivitäten von 10 - 20 TBq enorm sind. Die Versicherung z.B einer solchen Anlage geht preislich ins gigantische.


PS. Eine echte Kalibrierung kann nur der Hersteller. Es gibt eine speziell gefertigte Aufnahme individuell für das einzelne Gerät. ( Schablone ) Diese ist im Strahlengang angepasst an Detektorlage und Einstrahlwinkelabhängigkeit. Eine Kamera ist ebenfalls eingebaut um das Display abzulesen falls es keine Schnittstelle gibt. Die Räumlichkeiten wo sich die Quellen befinden sind in der Regel als Sperrbereich ausgeschrieben.
Einfach in den Strahlengang stellen und über das Abstandsgesetz zum Quadrat berechnen wird nix. Die PTB und das Eichamt
haben ebenfalls ein Kopie dieser Schablone wenn die Geräte dort vorstellig werden.


LG
Marcel
<<

gamma_ray48

Leicht Verstrahlter
Leicht Verstrahlter

Beiträge: 1

Registriert: Sa 24. Dez 2016, 14:12

Beitrag Sa 24. Dez 2016, 18:32

Re: Kalibrierung

Schönen Abend!

Ich bin Greenhorn auf dem Sektor und möchte mal die Frage stellen:
Habe mir bei eBay einen SV-500 mit einer russischen PanCake-Sonde erworben und möchte nun mal fragen, ob ich das Gerät kalibrieren muss. Bin hinsichtlich Elektronik nicht ganz blind und kenne die 4 Einstellregler auf der Platine. Ich verwende den GZ für Mineraliensuche, also kommt es mir auf + / - 10% nicht unbedingt an.
Es geht mir hauptsächlich um den Alpha-Bereich, der ja mit der Sonde lt. Berichten mit dem SV-500 sehr gut erfassbar sein soll.

Gruß,

Gerhard
<<

asafschnuff

Zonenbewohner
Zonenbewohner

Beiträge: 164

Registriert: Do 14. Nov 2013, 18:58

Beitrag So 25. Dez 2016, 11:59

Re: Kalibrierung

Hey willkommen im Forum.

Ich würde da nicht anfangen :D auf was willst du Kalibrieren ?

Einzig Sinn mach eine Kalibrierung auf die Umgebungsdosisleistung . Hier für ist die interne Sonde geeignet. Der Pancake ist mehr was zur Kontaminationskontrolle.

Wenn du den SV 500 auf HX uSV/h Kalibrieren möchtest benötigst du recht große CS137 Quellen..... da das Gerät soweit ich weiß wenigstens 500 mSV/h messen kann sind Quellen in der Größenordnung von 500 GBq nötig. Damit wirst du in 120 cm Entfernung sicher ein halbes SIEVERT die Stunde erreichen .
Aber ohne Fachkunde wird dich niemand in die Nähe einer solchen Quelle lassen. Bleibt dir also nur höflich in einem Institut anzufragen ob sie das für dich übernehmen....... Wenn du aber nur Mineralien damit finden möchtest würde ich den Aufwand und vorallem die Kosten scheuen.

LG
Marcel

Zurück zu Ionisierende Strahlung / Radioaktivität

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron