FAQ  •  Registrieren  •  Anmelden

Strahlenmessgeräte

<<

STBONE

Benutzeravatar

Stalker
Stalker

Beiträge: 90

Registriert: So 8. Feb 2015, 10:57

Wohnort: in der Nähe von Hamburg

Beitrag Di 17. Nov 2015, 23:24

Re: Strahlenmessgeräte

Ich habe noch ein anderes das was ich für das nächste mal in Pripyat gerne benutzen würde was mir auch das Nuklid bestimmen kann
Grund dafür ist das ich im Hospital Keller am Feuerwehrschuh mit dem ESM FH nur 460 µS/h gemessen habe wo andere mit dem Gamma scout dieses Jahr weit aus mehr hatten und das hat mich ziemlich stutzig gemacht
Dateianhänge
Identifinder NG Front.JPG
IndentiFinder NG der ersten Generation den gibt es jetzt nicht mehr so zu kaufen der Nachfolger ist NG 2
Identifinder NG Front.JPG (46.78 KiB) 22974-mal betrachtet
<<

asafschnuff

Zonenbewohner
Zonenbewohner

Beiträge: 164

Registriert: Do 14. Nov 2013, 18:58

Beitrag Mi 18. Nov 2015, 01:13

Re: Strahlenmessgeräte

Hi,

Ich selber verwende nur Graetz Geräte...... Aber der Thermo wird sicher hochwertig sein,allein die PTB Zulassung erlaubt definitiv nichts anders. Differenzen zu anderen Messgeräten sind völlig normal wenn du zB.an einem Schuh misst. Das liegt an der verschieden homogenen Einstrahlung in unterschiedlich große Messflächen, Zählrohre etc. Oder eben unterschiedliche Energiebereiche die die Sonde messen kann. Andere Messgröße etc. ....... Geht es um die Äquivalentdosisleistung bzw.Umgebungsdosisleistung macht die Aussage nur Sinn wenn du 1.3 m über Grund misst. Alles weitere fällt eher einer Aktivitätsmessung zu. Dies sollte auch spezifiziert werden um den Wert greifbar zu machen.
Also z.B.... Bq pro Liter ,Gramm oder eben einer genau definierten Fläche. In der Regel werden Teichen und Quanten Strahlung ohne den Wichtungsfaktor berücksichtigt.
Wenn du bei deinen Geräten sicher sein willst,insbesondere weil du dich recht hohen Dosisleistungen aussetzt sende sie doch bei dem Hersteller für eine Kalibrierung ein. Wenn es perfekt in Sachen Sicherheit sein soll dann natürlich am besten ein Personendosimeter mit angepasster Messgröße verwenden.

LG
Marcel
<<

STBONE

Benutzeravatar

Stalker
Stalker

Beiträge: 90

Registriert: So 8. Feb 2015, 10:57

Wohnort: in der Nähe von Hamburg

Beitrag Fr 20. Nov 2015, 14:10

Re: Strahlenmessgeräte

asafschnuff hat geschrieben:Wenn du bei deinen Geräten sicher sein willst,insbesondere weil du dich recht hohen Dosisleistungen aussetzt sende sie doch bei dem Hersteller für eine Kalibrierung ein. Wenn es perfekt in Sachen Sicherheit sein soll dann natürlich am besten ein Personendosimeter mit angepasster Messgröße verwenden.


Danke für die schnelle Antwort und du hast Recht die ganzen verschiedenen Einstrahlungen können das Messergebnis ganz schön
verändern mir geht es mehr oder weniger darum das meine Aufzeichnungen von den Messergebnissen
in Zone auch einigermaßen der Wahrheit entsprechen und ich mich nicht lächerlich mache wenn ich sie auf mein Youtube Kanal der Öffentlichkeit präsentiere.
Also die Geräte werden in bestimmten Abständen zum Eichen geschickt wenn es nur nicht so teuer wäre.
Aber sicher ist sicher man will ja auch plau­si­bel Werte haben.
Das Dosimeter ist immer am Mann ;)

LG
Stefan
<<

jsbid

Moderator
Moderator

Beiträge: 241

Registriert: Fr 26. Jul 2013, 07:42

Beitrag Fr 20. Nov 2015, 19:40

Re: Strahlenmessgeräte

Das Wichtigste wurde bereits geschrieben.

An Stellen mit homogener Strahlung des Zonen-Leitnuklids Cs-137 (z.B. im
Roten Wald) sind sich die Kisten alle erstaunlich einig (Automess, GS, Terra,
und wie sie alle heissen).

Bei punktfoermigen Quellen gehts schon los: In welchem Abstand wird der
Counter hingehalten, laengs oder quer, usw...

Bei niedrigenergetischen Gammas ist bei nicht-kompensierten Rohren schon
Schluss (der GS mit Centronic hat bei 70 keV fast die 6-fache Empfindlichkeit),
und bei Partikelstrahlern sowieso.

Dosisleistungen interessieren mich in der Zone schon lange nicht mehr; ich
habe einfach immer den Ticker mitlaufen um nicht zu verpassen, wenn es ir-
gendwo "interessant" sein sollte.

Den GS "foltere" ich an gewissen Stellen um z.B. neue Sensor-Elektroniken
an nicht reinen Labor-Strahlern zu testen. Da gehts mir aber nur um Pulsra-
ten oder das Verhalten der Hochspannung oder Aehnlichem....
<<

asafschnuff

Zonenbewohner
Zonenbewohner

Beiträge: 164

Registriert: Do 14. Nov 2013, 18:58

Beitrag Sa 21. Nov 2015, 01:28

Re: Strahlenmessgeräte

In Sachen Eichen scheiden sich die Geister , ob das unbedingt nötig ist sei dahingestellt . Beim Hersteller kalibrieren genügt.
Der Vorgang an sich ist jeden Cent wert. Für die Plackette durchlaufen amtliche Geräte eine Reihe von Prüffeldern. Weiterhin wird intern durchgemessen ,ausgelesen und nachjustiert. Einzig für das Zählrohr (falls vorhanden) ist es ein wenig belastend da die Geräte unter anderem eine Überlastbarkeitsprüfung über sich ergehen lassen müssen. Der Sinn besteht darin das
"overflow" angezeigt wird wenn das Messgerät und sein Anwender lange über das Ende des Messbereichs hinaus sehr starker Strahlung ausgesetzt wird. Viele Messgeräte zeigen in sehr hohen Bereichen ...irgendwas....... 0.00 oder quittieren den Dienst.

Aber am Ende muss jeder für sich selbst wissen wieviel Geld für das Messgerät ausgegeben wird oder ausgegeben werden kann. In der Zone gibt es bestimmt mehr zu sehen als ein Display ✌️
<<

jsbid

Moderator
Moderator

Beiträge: 241

Registriert: Fr 26. Jul 2013, 07:42

Beitrag Sa 21. Nov 2015, 09:16

Re: Strahlenmessgeräte

asafschnuff hat geschrieben:In Sachen Eichen scheiden sich die Geister , ob das unbedingt
nötig ist sei dahingestellt . Beim Hersteller kalibrieren genügt.
Ich geh' sogar noch weiter und sag immer: Fuer Zonenbesuche reicht
ein Knatterzaehler. Je Knatter desdo Lauf (oder Bleib Da, je nachdem,
was man gerade will ;-)). Ich amuesiere mich immer ueber die Videos,
in denen voellig Unbedarfte (das moege nun keiner hier explizit auf sich
beziehen) in der Zone rumlaufen und ihre Zaehler filmen: "Ich hab 700
uSv/h." "Aetsch, ich hab 1200 uSv/h." "Ja, aber nicht Gamma. Da haste
nur 200." ...

Viele Messgeräte zeigen in sehr hohen Bereichen ...irgendwas.......
0.00 oder quittieren den Dienst.
Erinnert mich an die GS mit alter FW: Die Dosisleistung wurde intern in 1/10
uSv/h verwaltet. Das Ganze in einem 16 Bit Register. Ueber 1000 uSv/h kam
zwar brav die Overflow-Anzeige, aber bei 6554 uSv/h waren es noch 0,4
uSv/h (65540 - 65536). Da nicht nur die Anzeige sondern auch der OV-
Vergleich aus diesem 16 Bit Register gemacht wurde, ging der OV natuer-
lich auch aus. Sowas darf freilich nicht sein...

Aber am Ende muss jeder für sich selbst wissen wieviel Geld für das
Messgerät ausgegeben wird oder ausgegeben werden kann. In der
Zone gibt es bestimmt mehr zu sehen als ein Display ✌️
Natuerlich erscheint eine Dosisleistungsanzeige irgendwo prickelnd; zieht
man damit doch im Hinterkopf unwillkuerlich immer den logischen Schluss:
100fache Hintergrundstrahlung, 1000fache Hintergrundstrahlung, usw..
Aber letztendlich: Was bringts? Sicher ist es dort verstrahlt (sonst waeren
wir ja nicht da ;-)), aber was mache ich nun mit dieser (vermeintlichen)
Information? Mir ausrechnen, wieviel kuerzer ich nun lebe? Oder laenger
(je nach Modell)? Was mache ich mit dem gerade inkorporierten, aktiven
Partikel, den kein Zaehler der Welt misst? Habe ich beim Roentgen, Berg-
steigen und im Flieger auch immer einen Zaehler dabei?
<<

asafschnuff

Zonenbewohner
Zonenbewohner

Beiträge: 164

Registriert: Do 14. Nov 2013, 18:58

Beitrag Sa 21. Nov 2015, 14:43

Re: Strahlenmessgeräte

Für mich ist es ein persönlicher Anspruch exakt zu messen und mich an geltende Vorgaben zu halten. Daraus hat sich ein regelrechter Tick entwickelt.Vielleicht auch gerade deswegen weil auf YouTube in diesem Zusammenhang sehr viel falsch gezeigt wird und es dann tausendfach um die Welt geht. Befeuert wird alles von günstigsten Messgeräten die den Markt aufmischen aber oftmals nichts Wert sind. Noch schlimmer ist teurer Schrott der ebenfalls gerade in der Bucht reichlich angeboten wird. Aktuell gibt es nur eine Hand voll Hersteller die tatsächlich interessiert sind ein funktionierendes Produkt auf den Markt zu bringen.
<<

STBONE

Benutzeravatar

Stalker
Stalker

Beiträge: 90

Registriert: So 8. Feb 2015, 10:57

Wohnort: in der Nähe von Hamburg

Beitrag Sa 21. Nov 2015, 21:32

Re: Strahlenmessgeräte

asafschnuff hat geschrieben:Aber am Ende muss jeder für sich selbst wissen wieviel Geld für das Messgerät ausgegeben wird oder ausgegeben werden kann. In der Zone gibt es bestimmt mehr zu sehen als ein Display ✌️


Also für mich sind die beiden oben genannten Messgeräte im beruflichen und im privaten wichtig mir ging es im Ganzen eigentlich
nur darum kann ich Sie auch in der Zone mit guten Gewissen einsetzen
Ich habe jetzt erst zweimal das Vergnügen gehabt in die Zone zu Reisen und dementsprechend ist es für mich noch alles sehr aufregend
was die Werte angehen die ich da vorfinde.
Wenn ich bei mir auf der Arbeit in der Müllverbrennung in einer LKW Ladung Müll wieder nach der Ursache suche warum unsere Radioaktivmessung am Eingang ausgelöst hat dann bin ich froh das ich zB. den IndentiFinder habe der mir behilflich ist das Nuklid zu erkennen um weitere Maßnahmen zu ergreifen.
Es gibt für mich auch was schöneres als nur die ganze Zeit in der Zone auf das Display zu schauen ob was passiert aber irgendwie mache ich es es trotzdem :)
Wenn man einfach nur mal einen Woche dort sein könnte dann hätte ich auch mehr Zeit mich mit den ganzen genauer Live zu beschäftigen so ist man 2 Tage da
rein in den Transporter raus aus dem Transporter Fotos machen messen wieder rein und das ganze mal im ruhigen das wäre mal was.
Sorry jetzt bin ich etwas vom Thema abgewichen also gehe ich davon aus das ich mit den Messgeräten nicht also viel mist messe und mit vernünftiger Handhabe
auch mit den Werten nicht ganz im Nirvana liege

MFG
Stefan
<<

STBONE

Benutzeravatar

Stalker
Stalker

Beiträge: 90

Registriert: So 8. Feb 2015, 10:57

Wohnort: in der Nähe von Hamburg

Beitrag Mo 8. Feb 2016, 23:19

Re: Strahlenmessgeräte

Meine neues Gerät ist da schönes Ding allein nur schon vom Display :D
Dateianhänge
DSC_1154.JPG
DSC_1154.JPG (43.01 KiB) 22316-mal betrachtet
<<

asafschnuff

Zonenbewohner
Zonenbewohner

Beiträge: 164

Registriert: Do 14. Nov 2013, 18:58

Beitrag Do 11. Feb 2016, 01:30

Re: Strahlenmessgeräte

Na da kannst Du aber den Korken knallen lassen. Tolles Messgerät. Glückwunsch

LG
Marcel
VorherigeNächste

Zurück zu Ionisierende Strahlung / Radioaktivität

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste