Seite 1 von 1

13 jähriger Schüler gelingt die Kernfusion im Klassenzimmer

BeitragVerfasst: Do 6. Mär 2014, 23:28
von Strahlemann
http://www.bild.de/news/ausland/schuele ... .bild.html

Muss man nicht unbedingt glauben. Wieder die Mähr der kalten Fusion.

Re: 13 jähriger Schüler gelingt die Kernfusion im Klassenzim

BeitragVerfasst: Do 6. Mär 2014, 23:36
von asafschnuff
Ist doch genial ...... Daumen hoch ! :)


In meiner fernen Jugend habe ich mal Plasma mit 4 ausgebauten Magnetronen aus Mikrowellenherden erzeugt. :D
Eine sehr heiße aber wissenschaftlich sinnlose Angelegenheit. :lol: :lol:

Re: 13 jähriger Schüler gelingt die Kernfusion im Klassenzim

BeitragVerfasst: Sa 8. Mär 2014, 22:47
von jsbid
Strahlemann hat geschrieben:http://www.bild.de/news/ausland/schueler/jamie-edwards-34961538.bild.html

Muss man nicht unbedingt glauben.

Und wieso nicht? Die Fusion auf Basis des elektrostatischen Traegheits-
einschluss' (darum duerfte es sich wohl hier handeln) ist ein alter Hut.

Dass die "Atomlabore und Universitäten" dafuer kein Geld rausruecken,
ist auch verstaendlich. Das waere so, als ob Du zum Bayer gehen und
um Geld zur Synthese von Aspirin bitten wuerdest.

Wieder die Mähr der kalten Fusion.

Von "kalt" steht da nix...

Re: 13 jähriger Schüler gelingt die Kernfusion im Klassenzim

BeitragVerfasst: Sa 8. Mär 2014, 22:53
von jsbid
asafschnuff hat geschrieben:Eine sehr heiße aber wissenschaftlich sinnlose Angelegenheit. :lol: :lol:

Aus so mancher zuerst "wissenschaftlich sinnlos" anmutenden
Taetigkeit entstand schon die eine oder andere sinnvolle Erfindung.

Re: 13 jähriger Schüler gelingt die Kernfusion im Klassenzim

BeitragVerfasst: So 9. Mär 2014, 17:40
von asafschnuff
@jsbit das ist natürlich richtig,aber Du hast es doch selbst auf den Punkt gebracht in dem Du das Beispiel mit der Aspirin anbringst.
Der Versuch ist sehr gefährlich, die entstehende Hf ist zwar sehr langwellig und natürlich nicht ionisierend aber trotzdem enorm Energie geladen. Deshalb bin ich nicht näher darauf eingegangen.
Trotz vieler KW Eingangsleistung hatte mein erzeugtes Plasma nichtmal annähernd die für eine Fusion nötige Temperatur.
Weiterhin hatte ich keine Chance das Plasma unter Kontrolle zu halten. Der Plasma Ball steigt auf und setzt alles in Brand was Ihm im Wege steht. So war es kaum möglich die Bedingung eines atmosphärischen Druckunterschiedes zu erhalten.
Nach ein paar Sekunden war alles vorbei...... Und vieles verbrannt :lol: :lol:
Das Umfeld in dem ich das ein paar Monate versuchte war alles andere als ein Labor...... Entsprechend chaotisch und vor allem gefährlich waren die Versuchs Anordnungen :lol: :lol:

Re: 13 jähriger Schüler gelingt die Kernfusion im Klassenzim

BeitragVerfasst: So 9. Mär 2014, 17:47
von Strahlemann
Welch ein Neutrinoschauer :D

Re: 13 jähriger Schüler gelingt die Kernfusion im Klassenzim

BeitragVerfasst: So 9. Mär 2014, 19:07
von asafschnuff
@strahlemann , schau doch mal bei Youtube .... Da siehst Du wie einfach es ist :)

Re: 13 jähriger Schüler gelingt die Kernfusion im Klassenzim

BeitragVerfasst: So 9. Mär 2014, 19:34
von jsbid
Wer hier einsteigen will, dem empfehle ich fusor.net. Aber Achtung:
Gestoertes Deutschland, Strahlenschutzverodnung, Umgangsgeneh-
migung, bla bla...

Re: 13 jähriger Schüler gelingt die Kernfusion im Klassenzim

BeitragVerfasst: So 9. Mär 2014, 23:34
von asafschnuff
Sehr cooles Forum :) man kommt sofort ins Träumen wenn man sich einmal eingelesen hat.
Für solch Dinge bleibt immer zu wenig Zeit.
In der Kernfusion liegt mit Sicherheit die Zukunft unserer Energie,