FAQ  •  Registrieren  •  Anmelden

Eure Meinung zur Atomkraft

<<

Sickranium

Benutzeravatar

Zonenbewohner
Zonenbewohner

Beiträge: 235

Registriert: Fr 2. Aug 2013, 22:13

Wohnort: Wien

Beitrag Do 3. Jul 2014, 16:06

Eure Meinung zur Atomkraft

So, ich erlaub mir jetzt einfach, zu der in einem anderen Thread entstandenen Diskussion einen eigenen Thread aufzumachen. So braucht drüben keiner befürchten, den Thread allzusehr offtopic laufen zu lassen, und ich kann mir hier trotzdem ein paar interessante Meinungen zur Atomkraft anhören ;-)

asafschnuff hat geschrieben:Nun, .... 8-) immerhin garantiert das die Bezahlbarkeit des Stromes und ansitzige Firmen können konkurrenzfähig produzieren.
Sicher mache ich mir mit der Aussage hier keine Freunde, aber ich sehe nach wie vor keine Alternative zur Kernenergie.
Was sich ganz deutlich abzeichnet ist der Fehler den die Bundesregierung mit der überstürzten Energiewende in Deutschland begangen hat.
Es sind die gleichen Leute die sich kürzlich noch an die Gleise vor den Castor Behälter ketteten und jetzt gegen die Stromtrassen quer durch Deutschland demonstrieren.



KiR hat geschrieben:Wenn so viele Steuergelder, wie direkt und indirekt für Atomkraft vom Staat ausgezahlt bzw. Kosten übernommen werden, stattdessen in erneuerbare Energien, Gaskraftwerke und Erdkabel gesteckt würden, wären wir schon viel weiter. Dann müssten keine Kohlekraftwerke auf Hochtouren laufen und die Ökos müssten auch keine Angst vor Strommasten im Hinterhof haben. Das wird aber natürlich nicht passieren, weil Politik, Wirtschaft und Medien mittlerweise eine perfekte Symbiose der Korruption entwickelt haben und es 95% der Bevölkerung auch nicht wirklich interessiert, was um sie herum vorgeht.



jsbid hat geschrieben:Verbesserungsvorschlag: ... gesteckt worden waeren ...
(Wobei ich die Gaskraftwerke hier ausnehmen wuerde; es genuegt schon, dass
wir bei der Heizung auf versorgungsunsicheres Gas angewiesen sind.)

Es _wurde_ nun mal auf AKWs gesetzt (ob das schlau war oder nicht ist irrelevant).
Die AKWs _sind_ nun mal da und die populistische Merkel-Schnellabschaltung ist
kontraproduktiv. Statt sich der juristischen Gratwanderung in Bezug auf moegl.
Milliarden-Klagen der Energiekonzerne wegen der Abschaltung auszusetzen, haette
man hier schoen (betrieblich) preiswerten Strom produzieren und die Freunde ganz
massiv zur Kasse bitten koennen.

Die Entwicklung zur Lobbykratie ist nach meinem Verstaendnis die logische Konse-
quenz aus gealterten indirekten Demokratien. Das soll nicht heissen, dass ich der
grosse Verfechter von Volksabstimmungen bin; aber in diesem Fall waere das Volk
an seinem Untergang wenigstens selber schuld ;-).

Ack. Man ist zufrieden, wann man was zu Fressen hat und Ballspiele auf der anderen
Seite der Erdkugel anschauen kann. Die Brot-und-Spiele-Mentalitaet hat schon vor
2000 Jahren funktioniert und so schnell entwickelt sich die Menschheit nicht weiter.

Aber irgendwie driftet das alles vom Thema ab... Ich bin gespannt, wie es mit dem
Belojarsk-Brueter weitergeht. Wenns mal knallt, koennen sie den Dreck nach Majak
karren. Ist ja nicht weit weg und faellt dort auch nicht weiter auf...
<<

NoHopeNoFear

Benutzeravatar

Administrator
Administrator

Beiträge: 23

Registriert: Do 25. Jul 2013, 19:39

Beitrag Do 3. Jul 2014, 18:45

Re: Eure Meinung zur Atomkraft

ich würde gerne mal eine sinnvolle aufstellung zu den tatsächlichen kosten der atomkraft sehen.

also was hat der staat reingesteckt für forschung & entwicklung, bau, betrieb, rückbau und entsorgung der AKWs bzw. dem ganzen komplex der dazu gehört. reden wir dann immer noch von billigem strom? kanns mir kaum vorstellen.

meine persönliche meinung zum thema:
wir haben alle gesehen was passieren kanns wenns schief geht, dass die folgen noch deutlich schlimmer sein können als in chernobyl ist denke ich auch jedem bekannt. hat man jetzt ein gewinn orientiertes unternehmen das letztendlich in der lage ist über lobbyismus die sicherheitsbestimmungen mehr oder minder zu diktieren ist optimale sicherheit ausgeschlossen. solange es primär um die kohle geht die im laufenden betrieb verdient wird und nicht primär um die sicherheit und reale wirtschaftliche effizienz lehne ich atomkraft ab.

fukushima ist da ein gutes beispiel -> konstruktion aus der USA übernommen, notstrom etc. im keller, hütte am wasser gebaut, keller voll wasser. kann mir nicht vorstellen dass da vorher niemand drauf hingewiesen hat...
<<

asafschnuff

Zonenbewohner
Zonenbewohner

Beiträge: 164

Registriert: Do 14. Nov 2013, 18:58

Beitrag Fr 4. Jul 2014, 09:38

Re: Eure Meinung zur Atomkraft

Ein tatsächliche Kostenanalyse dürfte sehr schwierig werden....... ganz besonders da diese nur Welt weit gesehen Sinn machen kann. In Deutschland wird die Wirtschaftlichkeit durch zahlreiche Hindernisse die mehr oder weniger überflüssig sind auf die Probe gestellt.
Die Politik ist gegeisselt von ihren Wählern. Das hat in diesem Fall zur Folge das Entscheidungen von Leuten getroffen werden die vom Thema nicht viel verstehen und grossteils durch Angst motiviert sind. Die Menschheitsgeschichte hat in der Vergangenheit schon viele male gezeigt was es für Folgen haben kann wenn Entscheidungen aus Angst getroffen werden.
Bevor insgesamt über Kosten gereden werden kann stehen im Vorfeld zunächst ersteinmal einfache Fakten im Raum.
Zunächst sollte jedem klar sein das der Energiehunger unmöglich durch Wind und Sonne gestillt werden kann.
Entsprechend werden aktuell wieder Kohlekraftwerke attraktiv. Allein dieser Satz sollte doch bereits zur Skepsis aufrufen.
Eine Technologie die bereits vor der Diskussion " Klimawandel und CO² " zum alten Eisen gehörte.


Die Nutzung von Kernenergie bringt natürlich große Gefahren mit sich. Aber leider sterben weit mehr Menschen jährlich an den Folgen von Kohlekraftwerken als vergleichsweise der Atomkraft zum Opfer gefallen sind . Nur geschieht das nicht so spektakulär und medienwirksam.

Nun haben alle Angst vor Radioaktivität...... Ein Kohlekraftwerk gibt davon wesentlich mehr an die Umgebung ab als ein Kernkraftwerk im Normalbetrieb.

Ach ja, ...... der böse radioaktive Abfall ........ Vor fast 50 Jahren ist der Mensch auf dem Mond gelandet.... und heute
stellt eine sichere Einlagerung ein unlösbares Problem dar ? Das ist eine reine Frage der Politik !

Was ist denn mit dem ganzen anderen hochgiftigen und gefährlichen Abfall ? Davon fallen in der Industrie täglich viele tausend Tonnen an. Der wird ebenfalls in vielen Jahren noch giftig sein.....
Abgebrannte Brennstäbe stehen von der Menge her in keiner Relevanz zu sonstigem Giftmüll der Welt weit anfällt und gelagert werden muss.

Die Rede ist von zig 100000 Jahren sichere Einlagerung...... fürchterlich und endgültig. :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: Das ist für mich kein Argument ! Sprechen wir doch erstmal von 150 Jahren !!! Vor 150 Jahren war die Radioaktivität noch nicht einmal entdeckt !
Und in 150 Jahren ?? Da werden Klassenfahrten zum Mond unternommen :)
<<

Sickranium

Benutzeravatar

Zonenbewohner
Zonenbewohner

Beiträge: 235

Registriert: Fr 2. Aug 2013, 22:13

Wohnort: Wien

Beitrag Fr 4. Jul 2014, 11:44

Re: Eure Meinung zur Atomkraft

asafschnuff hat geschrieben:Zunächst sollte jedem klar sein das der Energiehunger unmöglich durch Wind und Sonne gestillt werden kann.

Da sprichst du imho eben genau den Knackpunkt an, weshalb ich der Meinung bin, dass die "Pro/Kontra Atomstrom"-Debatte völlig am eigentlichen Thema vorbeigeht.
Das eigentliche Übel ist meiner Meinung nach eben der von dir angesprochene Energiehunger. Der macht die Nutzung von Atomstrom eben notwendig/lukrativ (je nach Sichtweise), und insofern werden wir dieses Übel nicht beseitigen können. Nicht solange der verwöhnte Erstweltler bedingungslos Strom zur Verfügung haben will und andere mit der Zurverfügungstellung dieses Luxusguts Einnahmen im zehnstelligen Bereich lukrieren.
Gleichzeitig bin ich felsenfest davon überzeugt, dass besagter verwöhnter Erstweltler es kraft seiner Wählerstimme zu verhindern wissen wird, dass sich an dieser Zurverfügungstellung irgendetwas ändert. Von daher sehe ich Atomstrom als ein Übel, das sich der Mensch mit seinem gestörten Strombedarf selbst aufgehalst hat, und das er so auch nicht so schnell wieder los werden wird.
Deshalb ist meiner Meinung nach der Protest gegen Atomkraft reine Symptombekämpfung. So als würde man einen Bankomaten anschreien, weil man pleite ist.

Just my five cents....
<<

NoHopeNoFear

Benutzeravatar

Administrator
Administrator

Beiträge: 23

Registriert: Do 25. Jul 2013, 19:39

Beitrag Fr 4. Jul 2014, 16:06

Re: Eure Meinung zur Atomkraft

asafschnuff hat geschrieben:Nun haben alle Angst vor Radioaktivität...... Ein Kohlekraftwerk gibt davon wesentlich mehr an die Umgebung ab als ein Kernkraftwerk im Normalbetrieb.



ein kohlekraftwerk hat aber im zweifelfall nicht das potential ganze landstriche (unfall in biblis -> rhein main gebiet) unbewohnbar zu machen.
die german angst dreht sich nicht wirklich nur um den normalbetrieb sondern primär um die möglichen folgen. in deutschland haben wir keine so dünn besiedelten flächen wie in der ukraine, passiert hier ein unfall der chernobyl kategorie können wir direkt mal 1-x bundesländer aufgeben. das wäre der vollständige untergang des landes in jeder hinsicht. unabhängig davon ob die region aus medizinisch/wissenschaftlicher sicht bewohnbar ist, dort wird niemand mehr wohnen wollen.

deine aussagen zum müll kann ich nur bedingt nachvollziehen. zum einen glaube ich nicht dass wir wirklich viel müll erzeugen der von der gefährlichkeit her an abgebrannte brennstäbe und reste der aufbereitung heran kommt und zum anderen wird dieser idr. weiter verarbeitet und bleibt nicht so lange so stark problematisch wie z.b. plutonium. dass die endlager problematik zum großen teil hausgemacht ist dürfte klar sein, vermutlich kommt hier wieder der punkt mit den kosten zum tragen? wer richtig endlagern will muss richtig bezahlen, irgendwann geht dann das märchen vom billigen strom wohl nicht mehr auf?
<<

jsbid

Moderator
Moderator

Beiträge: 240

Registriert: Fr 26. Jul 2013, 07:42

Beitrag Sa 5. Jul 2014, 09:25

Re: Eure Meinung zur Atomkraft

Sickranium hat geschrieben:So als würde man einen Bankomaten anschreien, weil man pleite ist.

Ich brech ab ;-))))))))
<<

asafschnuff

Zonenbewohner
Zonenbewohner

Beiträge: 164

Registriert: Do 14. Nov 2013, 18:58

Beitrag Sa 5. Jul 2014, 10:35

Re: Eure Meinung zur Atomkraft

Ja, jede Argumentation hat seine Berechtigung und das Beispiel einer verbalen Diskussion mit dem Bankomaten finde ich treffend und sehr amysant ;-)
Vielleicht urteile ich auch ein bisschen befangen, mein Verhältnis zur Radioaktivität ist recht innig :lol:
Ich hatte bereits das große Glück in einem AKW fast alles sehen zu dürfen. Ehrlich gesagt bin ich viele Jahre dannach
immer noch begeistert von der Struktur und Philosophie in einem deutschen Kernkraftwerk.
Letztendlich finde ich es schade das derart gut durchdachte Anlagen wo viele Jahrzente viel Geld investiert wurde geschlossen werden. Allerdings rede ich von deutschen KKW´s . Genau das ist auch der Punkt. Die teuersten und vermutlich sichersten Anlagen springen über die Klinge.

Das größte Problem bei abgebrannten Brennstäben ist die sehr hohe Radioaktivität. Diese ist nur im Zwischenlager hoch brisant. Sobald das Material das Kraftwerk verlässt ist diese bereits um ein vielfaches abgeklungen. An der Oblerfläche eines Castor Behälters lassen sich im schlimmsten Fall in unmittelbarer Nähe etwa 100 µSV/h messen.
Nach wenigen Jahren in einem weiteren Zwischenlager ist die Radioaktivität durch einfachen Beton vollständig abschirmbar.
Auf dem Aussengelände von Greifswald z.B. ist absolut keine zusätzliche Gamma Strahlung zum normalen Hintergrund messbar. Obwohl das dortige Material noch einiges an Abwärme erzeugt.
Klar, ... die Zerfallsprodukte sind alle Giftig und zum Teil gasförmiger Natur...... prinzipiell ist da nichts schön zu reden.
Aber der Wohlstandsmensch schreit "Atomkraft nein Danke" und ist nicht bereit Abstriche für diese Meinung hin zu nehmen.
<<

som3e

Benutzeravatar

Administrator
Administrator

Beiträge: 388

Registriert: Fr 26. Jul 2013, 12:50

Beitrag Di 4. Aug 2015, 20:53

Re: Eure Meinung zur Atomkraft

Zum 70 jährigen Jubi von Hiroshima:

http://www.spiegel.de/einestages/70-jah ... 44830.html

Zurück zu Offtopic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast