FAQ  •  Registrieren  •  Anmelden

Neuvorstellungen

<<

som3e

Benutzeravatar

Administrator
Administrator

Beiträge: 388

Registriert: Fr 26. Jul 2013, 12:50

Beitrag Mi 31. Jul 2013, 09:28

Neuvorstellungen

Hier wird jedem Neuling (aber auch den Dorfältesten) die Möglichkeit gegeben sich vorzustellen. Don´t be shy! ;)
<<

som3e

Benutzeravatar

Administrator
Administrator

Beiträge: 388

Registriert: Fr 26. Jul 2013, 12:50

Beitrag Mi 31. Jul 2013, 11:13

Re: Neuvorstellungen

Ich fang mal mit mir an..

Das Interesse für die Katasrophe von Tschernobyl entwickelte sich bei mir noch im Kindesalter. Als gebürtiger Ukrainer lebte ich nicht weit vom Unglücksort enternt. Das Unglück prägte das Land und somit das Bewusstsein vieler Ukrainer, es verankerte sich fest in der Mentalität des Volkes und machte auch bei mir keine Ausnahme. Mit dem zunehmenden Alter begann ich mich für die Geschichte und Hintergründe des Geschehens brennend zu interessieren. Und wie man so schön sagt -" besser einmal sehen als zehn mal hören" - entschied ich während meiner ersten Heimreise den Ort des Geschehens zu besuchen. Ja, es war ein durchaus überwältigendes Erlebnis - wie eine Reise in die Vergangenheit an der man nach all den Jahren fast schon zu zweifeln begann.. Ab diesen Zeitpunkt war es mir klar - das wird nicht das letze mal sein.. Diese Erkenntnis begleitet mich bereits seit einigen Jahren bei jedem weiteren Trip in die Sperrzone. Die Geschichte dieser Region verblasst mit der Zeit mehr und mehr. Es ist ein unaufthaltsamer Prozess dem ich mit meinen Berichten entgegenzuwirken versuche.
<<

Sickranium

Benutzeravatar

Zonenbewohner
Zonenbewohner

Beiträge: 235

Registriert: Fr 2. Aug 2013, 22:13

Wohnort: Wien

Beitrag Di 6. Aug 2013, 13:05

Re: Neuvorstellungen

Ich mach mal mit.
Eigentlich kann ich nicht mehr 100%ig nachvollziehen, wie das Interesse für Chernobyl sich entwickelt hat. Chernobyl war irgendwie immer das Gespenst aus meiner Kindheit: das gigantische, Länder und Blöcke übergreifende Ereignis, das die ganze Welt bewegt hatte. Und über das ich NICHTS wusste.
Ich bin Jahrgang 1980, habe daher in der Schule nichts über den Osten gelernt, auch nicht, als der Vorhang gefallen war. So schnell mahlen die Mühlen im italienischen Bildungssystem leider nicht.
Erst als Erwachsener hat sich ein Bedürfnis entwickelt, diese Bildungslücke zu schließen, und so bin ich über zig Umwege irgendwann mal auf der Seite von Elena Filatova gelandet. Von der mag man nun halten, was man will, aber durch sie habe ich meine ersten Infos über die ganze Angelegenheit bezogen, und gelernt, dass man den Ort besuchen kann.
Da hat es einfach klick gemacht bei mir. Da war nicht nur dieses weltbewegende Ereignis aus meiner Kindheit, über das ich einfach mehr (ok, eher alles) wissen wollte/will, und das eine unendliche Anzahl unglaublich interessanter Teilaspekte bietet. Da spielt auch meine generelle Faszination für morbide Randthemen eine Rolle, ebenso wie meine Liebe zu Ruinen und verfallene Gebäude, das Interesse für den Osten und die Vorliebe für sovietische Ästhetik. Spätestens nach dem ersten Besuch war klar, dass es nicht mit "Ok, hab ich gesehen, is gut." getan sein würde....

Ansonsten gibts über mich nicht viel Interssantes zu erzählen. Ich leb mit Mann und vier Katzen in Wien, arbeite im Versicherungsbereich und mach als Bassist die Bühnen in und um Wien unsicher. Eigentlich recht unspannend ;-)

Me.jpg
Me.jpg (40.89 KiB) 28896-mal betrachtet
<<

MauriceWirths

Leicht Verstrahlter
Leicht Verstrahlter

Beiträge: 2

Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:51

Beitrag Fr 9. Aug 2013, 18:10

Re: Neuvorstellungen

Servus

Dann will ich mich auch mal vorstellen

Meine Name ist Maurice ich bin 20 Jahre alt und wohne in Wiehl das liegt 50KM vor Köln . Nächstes Jahr werde ich die Schule abschließen und mich als EDV Elektroniker bewerben .

Es fing bei mir im Jahr 2009 mit Chernobyl an , ich sah eine Dokumentation und war sofort begeistert von der verlassenen Stadt Pripyat . Alleine dieses Gefühl das man diesen unsichtbaren Feind nicht sieht , ein falscher Schritt und es hat fatale Folgen . Es hat mich einfach nicht mehr los gelassen , so dass ich mir dann immer mehr Dokumentationen angeschaut habe und auch viel über Chernobyl gelesen habe . Seit 2012 habe ich auch eine eigene Internetseite die ich jeden Tag mit neuen Bilder bzw Informationen bestücke , dazu gehört auch mein Co Admin Gerrit Schmitz der meine Seite pflegt . Wer Lust hat kann mal gerne auf meiner Seite vorbei schauen : https://www.facebook.com/ChernobylCernobylskoj?ref=hl .


Liebe Grüsse Maurice
Dateianhänge
17633_541596249238807_601288248_n.jpg
17633_541596249238807_601288248_n.jpg (80.67 KiB) 28876-mal betrachtet
Meine Seite http://url9.de/LY0
<<

Rubelkoenig

Mäßig Verstrahlter
Mäßig Verstrahlter

Beiträge: 37

Registriert: Mi 21. Aug 2013, 19:05

Wohnort: Dessau-Roßlau

Beitrag Do 22. Aug 2013, 11:23

Re: Neuvorstellungen

.
Zuletzt geändert von Rubelkoenig am Do 28. Apr 2016, 14:59, insgesamt 1-mal geändert.
<<

urbexmerlin

Leicht Verstrahlter
Leicht Verstrahlter

Beiträge: 2

Registriert: Do 5. Sep 2013, 19:44

Wohnort: Hagen/Germany

Beitrag Fr 6. Sep 2013, 16:17

привет!

привет!
я Jörg Martin. Ich lebe in Hagen, ner netten kleinen Stadt am Rand des Ruhrgebiets. Ich arbeite als Psychodoktor in nem kleinen Krankenhaus. :o
Mein Hobby ist nun schon seit Jahren die Urbane Exploration. Auf meiner home steht mehr dazu, ...... , außerdem hab ich da mal nen paar Bilder hochgeladen, ...... , aktuell etwas über 5000! :D
Vollkommen klar und gar keine Frage, dass ich nach припять muss. Hab grade vor ein paar Wochen angefangen Russisch zu lernen, ...... , kann das nur hilfreich sein! ;)
Soll fürs erste mal reichen, ....... , mehr, wie gesagt steht auf meiner home! :)
пока, ..... , der crazy Doc ;)
<<

AngelusNoctis

Leicht Verstrahlter
Leicht Verstrahlter

Beiträge: 5

Registriert: Di 1. Okt 2013, 12:53

Beitrag Di 1. Okt 2013, 13:20

Re: Neuvorstellungen

Hallo zusammen,
mich vorzustellen fällt mir schwer aber ich werd es trotzdem mal tun :mrgreen:
Ich lebe in Deutschland, genauer in Bayern und bin nicht durch Zufall hier gelandet, sondern weil ich nach Informationen über Chernobyl und den Reaktorunfall gesucht habe.
Da ich sehr viele Interessen auf unterschiedlichen Gebieten habe, macht es kaum Sinn diese hier alle hinzuschreiben, aber wer möchte kann ja fragen. Ich komme ursprünglich
aus der Technik (Elektrotechnik) und verdiene damit auch immer noch meinen Lebensunterhalt, aber inzwischen interessiere ich mich auch für andere Dinge wie z.B die Heilkunde auf ganzheitlicher Ebene.
Eine eigene Hompage habe ich nicht und mein Gesicht gibt es nur real zu sehen, da ich nichts von Facebook und Co halte.

Soviel für's erste
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden
<<

asafschnuff

Zonenbewohner
Zonenbewohner

Beiträge: 164

Registriert: Do 14. Nov 2013, 18:58

Beitrag Do 14. Nov 2013, 19:41

Re: Neuvorstellungen

Hallo,

seit längerem hatte ich mir vorgenommen mich hier anzumelden. Ein Video eures Admin bei Youtube gab mir den letzten Impuls. Ich bin 32 Jahre alt und komme aus dem Uranhaltigem Ostthüringen. Mit dem Abzug der Wismut wuchs mein Interesse an den Hinterlassenschaften. Noch als Kind freute ich mich schnell über den ersten Anri . Was mich genau am Thema Radioaktivität begeistert kann ich gar nicht sagen. Mitlerweile sind viele Jahre ins Land gegangen und meine Freunde bezweifeln inzwischen ein vernünftig werden meiner Person. .....
Geändert hat sich seit meiner Kindheit diesbezüglich fast nichts, ....... Ich begehe regelmässig die Halden,Abbaugebiete und Absetzbecken aus den Anreicherungsanlagen.Im Moment mit Messtechnik von Graetz, diese haben mich mitlerweile zum Fan werden lassen. Gelegentlich schockiere ich noch nahegelegene Anwohner mit ihren hohen Radon-Werten im Wohnzimmer.
Nun steht noch der Traum aus eine Messtour nach Tschernobyl zu unternehmen. Schade dass das von uns stammende Uran dort soviel Leid verursacht hat. Wobei aus meiner Sicht ,eher die Fehler ,im Nachgang ,seitens der typisch sowjetischen Genossen gemacht wurden.



LG
Marcel
<<

jsbid

Moderator
Moderator

Beiträge: 240

Registriert: Fr 26. Jul 2013, 07:42

Beitrag Fr 15. Nov 2013, 20:39

Re: Neuvorstellungen

asafschnuff hat geschrieben:Wobei aus meiner Sicht ,eher die Fehler ,im Nachgang ,seitens der typisch sowjetischen Genossen gemacht wurden.

Hmm, die sowjetischen Genossen (nein, ich bin weiss Gott kein Fan
von ihnen) mussten immerhin mit den Folgen eines explodierten und
ueber Tage brennenden Reaktors fertig werden; und das haben sie,
mit zugegebenermassen radikal anmutenden Mitteln, doch in ertraeg-
licher Zeit ganz ordentlich hinbekommen. Wenn ich sehe, dass die
Japsen nach 2,5 Jahren und unter weitaus harmloseren Bedingun-
gen, immer noch genaus planlos herumbloedeln wie am ersten Tag,
kann ich mich einer gewissen Hochachtung den Sowjets gegenue-
ber nicht erwehren.

Gut, die haben sich auch ihre Dinger geleistet, wie z.B. im Rahmen
des Jahrzehnte waehrenden Dauer-GAUs Majak, aber mit Tschor-
nobyl sind sie doch ganz gut fertig geworden...
<<

asafschnuff

Zonenbewohner
Zonenbewohner

Beiträge: 164

Registriert: Do 14. Nov 2013, 18:58

Beitrag Di 19. Nov 2013, 17:12

Re: Neuvorstellungen

Nun ich bin mir nicht sicher ob die mir bekannten Tatsachen wirklich so geschehen sind...... Bitte um Korrektur wenn es jemand besser weiß.
Meine Vorwürfe werden z.B. Laut wenn es um die viel zu späte Evakuierung der umliegenden Dörfer geht. Hier hat die
Sowjetische Zuständigkeit um den schönen Schein zu waren mit Menschenleben bezahlt. Das war möglicherweise ein Fehler mit der größten Tragweite. Von den Mai Feierlichkeiten in Kiew gar nicht zu reden.
Die Inkorporation von zahlreichen Radionukliden bei der Bevölkerung war absolut absehbar und vermeidbar,aus meiner Sicht.
Wenige Stunden nach der Explosion war das Radioaktive Jod in der Schilddrüse vieler Kinder angekommen.
Die Japaner haben ebenfalls alles so klein wie möglich geredet. Dennoch war im Umfeld des AKW noch bevor die Wasserstoffexplosion alles freisetzte jeder Einwohner evakuiert.

Wieso ist eine Feuerwehr ,speziell in einem Kernkraftwerk zuständig , ohne Messtechnik und geeigneter Ausrüstung am Unfallort tätig ?

Die Frage kann sich jeder selbst beantworten...... Mir geht es jedenfalls nicht in den Kopf wie z.b.2 Feuerwehrmänner derart kontaminiert werden können das sie wenige Stunden später Dank hunderter Sieverts sterben müssen.
Nächste

Zurück zu Offtopic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron