Seite 1 von 11

Fukushima

BeitragVerfasst: Mi 7. Aug 2013, 09:28
von som3e
Beunruhigende Beobachtung in Fukushima: Am havarierten Reaktor 3 ist mehrere Stunden lang Dampf aufgestiegen. Die Betreiberfirma vermutet, dass Regenwasser direkt auf die heiße Reaktorhülle gelaufen ist.
Von einem zerstörten Gebäude des japanischen Atomkraftwerkes Fukushima ist Dampf aufgestiegen. Eine erhöhte Radioaktivität sei in der Umgebung aber nicht gemessen worden, teilte der AKW-Betreiber Tepco am Donnerstag in Tokio mit. Die Ursache der Dampfentwicklung werde untersucht. Möglicherweise sei Regenwasser in das Reaktorgebäude eingedrungen und auf die Reaktorhülle aus Stahl gefallen, sagte eine Tepco-Sprecherin. Da diese Hülle heiß sei, sei das Wasser verdampft.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/tech ... 11747.html

Am japanischen Atomkraftwerk Fukushima droht radioaktiv verseuchtes Grundwasser ins Meer zu laufen. Das berichten örtliche Behörden. Das Wasser habe offenbar eine unterirdische Barriere überwunden und könne durch den steigenden Meeresspiegel an die Oberfläche gelangen.
Das radioaktiv verseuchte Grundwasser am japanischen Atomkraftwerk Fukushima hat den Behörden zufolge offenbar eine unterirdische Barriere überwunden und wird vermutlich ins Meer laufen. Der Wasserspiegel steige
mit "einer ziemlich hohen Wahrscheinlichkeit" weiter in Richtung Oberfläche, sagte Shinji Kinjo von der Atomaufsichtsbehörde am Montag.


http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 15086.html
http://www.derwesten.de/panorama/radioa ... 79454.html

Re: Fukushima

BeitragVerfasst: Do 8. Aug 2013, 09:22
von som3e
Täglich 300 Tonnen kontaminiertes Wasser laufen ins Meer.. Hört sich nach viel an, wenn Cs Aktivitäten von zig MBq/l in den Räumen unterhalb der Reaktoren erwähnt werden..

http://www.n-tv.de/panorama/Verseuchtes ... 30851.html

Re: Fukushima

BeitragVerfasst: Mo 12. Aug 2013, 08:49
von Sickranium
Hm, irgenwie tut man sich immer schwer, solche Angaben einzuschätzen. Kann man das irgendwie für den Laien greifbarer machen? Inwiefern ist das viel/wenig/gefährlich/etc....?

Re: Fukushima

BeitragVerfasst: Mo 12. Aug 2013, 10:56
von som3e
Sickranium hat geschrieben:Hm, irgenwie tut man sich immer schwer, solche Angaben einzuschätzen. Kann man das irgendwie für den Laien greifbarer machen? Inwiefern ist das viel/wenig/gefährlich/etc....?



Bq = 1 Zerfall/s

Nur so zur Kenntnis: 600Bq/kg spezifische Aktivität von Cs137 für Wildfleisch ist in De die zulässige Höchstgrenze.
Alles was darüber hinaus kommt wird fachgerecht entsorgt und die Förster/Jäger kriegen dafür Entschädigungen vom Staat. In manchen Regionen Bayerns ist sowas nach fast 30 Jahren Tschernobyl gar keine Seltenheit.. Aber zum Glück muss man nicht täglich in den Wald jagen gehen..

Das Kühlwasser in Fukushima ist natürlich eine ganz andere Story, auch wenn 300 Tonnen täglich in den Ozean fließen. Dadurch daß das Wasser in Kontakt mit geschmolzenen Reaktorkern und womöglich mit abgebrannten Brennelementen aus den Abklingbecken kommt, hat man was Cs137 angeht ganz andere Größenordnung die in Mega Bq pro Liter (also mehrere zig Millionen Zerfälle pro Sekunde) auf ein Liter Wasser gemessen wird. Wie sich das anschließend im Ozean breit macht? Man hat ja schon so einiges dareingekippt: Atomtests, Abfälle in flüssiger und fester Form entsorgen usw., nur um das was bekannt ist aufzuzählen.. Ideen den Meeresgrund um das AKW zu betonieren gab es ja auch schon. Wie das hochkontaminierte Wasser in den Kellern mit dem frisch gepumpten das zur Kühlung benutzt wird vermengt - ist wohl auch unklar. Tatsächliche Zahlen? Vergiss es. Was in Tschernobyl funktioniert hat wird im Falle von Fukushima mindestens genauso gut funktionieren.
Fakt ist, dass das Wasser, was eigentlich als hoch radioaktiver flüssiger Abfall einzustufen wäre, in den Ozean läuft. Je nach Menge/Dauer werden die Konzentrationen in der Ufernähe, besonders im Sediment, steigen. Wenn irgendwann das Problem mit den Lecks gelöst ist, wird man sich eventuell darüber Gedanken machen müssen oder einfach ein paar Halbwertzeiten abwarten bis man dort einen Badestrand anlegt... Global gesehen wird es (hoffentlich) keinen signifikanten Anstieg der Konzentrationen geben.

Auswertung des Wassers aus dem AKW Fukushima Daiichi

http://www.tepco.co.jp/en/nu/fukushima- ... 0809-e.pdf

Re: Fukushima

BeitragVerfasst: Mi 14. Aug 2013, 22:13
von KiR

Re: Fukushima

BeitragVerfasst: Di 20. Aug 2013, 08:15
von som3e
som3e hat geschrieben: Tatsächliche Zahlen? Vergiss es.


Tepco drückt sich vor der Veröffentlichung der Messwerte im Block 2.
http://www.fukuleaks.org/web/?p=11235

Re: AKW Fukushima Daiichi - aktuelle Lage

BeitragVerfasst: Di 20. Aug 2013, 12:49
von Sickranium
Ich fass es nicht, dass die da drüben nach wie vor Hoheitsgewalt haben! Das kanns doch nicht sein, dass der Staat da keine Handhabe hat, das ganze Ding unter staatliche Aufsicht zu stellen...

Re: AKW Fukushima Daiichi - aktuelle Lage

BeitragVerfasst: Di 20. Aug 2013, 15:28
von som3e
Sickranium hat geschrieben:Ich fass es nicht...


Neues Leck im Tank..
http://www.n-tv.de/panorama/Japan-bekom ... 00511.html

Re: AKW Fukushima Daiichi - aktuelle Lage

BeitragVerfasst: Mi 21. Aug 2013, 10:01
von Sickranium
http://www.krone.at/Welt/Japan_erklaert ... ory-372922

Irgendwie bizarr: ein INES 3 Störfall mitten in einer INES 7 Katastrophe... -.-

Re: AKW Fukushima Daiichi - aktuelle Lage

BeitragVerfasst: Mi 21. Aug 2013, 12:18
von som3e
100 mSv/h gamma und beta, davon 1,5 mSv/h gamma direkt an der Oberfläche der Pfützen gemessen. Dabei war das Wasser vom Cs bereits gereinigt worden. Hier hat Sr (Betastarhler) die Nase vorn.
Mal sehen ob demnächst Angaben zu Sr Aktivität auftauchen, mSv/h hört sich nach "kurz Dosimeter drübergehalten" an.


http://www.tepco.co.jp/nu/fukushima-np/ ... 0_01-j.pdf

INES 7 war am Anfang als alles in die Luft flog. Heute haben wir INES 3. Also alles gut. ;)