FAQ  •  Registrieren  •  Anmelden

Aktuelles aus der Zone

<<

som3e

Benutzeravatar

Administrator
Administrator

Beiträge: 388

Registriert: Fr 26. Jul 2013, 12:50

Beitrag Do 23. Okt 2014, 12:13

Re: Aktuelles aus der Zone

Im Gange der vom Volk geforderten "Machtsäuberung" ist der Vorstand der Zonenadministration W.I. Holoscha entlassen worden.
Wie dieses Ereignis sich in der Zukunft auswirken wird ist derzeit völlig unklar. Im besten Fall läuft alles genauso weiter. Hoffentlich.
Ansonsten gibt es keine sonderlich positiven Neuigkeiten. Es wird an allem gespart: Heizungs-und Warmwasserversorgung, Strom , selbst die üppigen Essensportionen sind geschrumpft. Soviel dazu..
<<

som3e

Benutzeravatar

Administrator
Administrator

Beiträge: 388

Registriert: Fr 26. Jul 2013, 12:50

Beitrag Fr 26. Dez 2014, 13:04

Re: Aktuelles aus der Zone

Ernst zunehmenden Gerüchten zufolge könnte ab nächstes Jahr die 30 km Sperrzone auf 10km ("zehner") schrumpfen. :(
<<

Sickranium

Benutzeravatar

Zonenbewohner
Zonenbewohner

Beiträge: 235

Registriert: Fr 2. Aug 2013, 22:13

Wohnort: Wien

Beitrag Mo 29. Dez 2014, 21:18

Re: Aktuelles aus der Zone

som3e hat geschrieben:Ernst zunehmenden Gerüchten zufolge könnte ab nächstes Jahr die 30 km Sperrzone auf 10km ("zehner") schrumpfen. :(

Bitte was?!
<<

som3e

Benutzeravatar

Administrator
Administrator

Beiträge: 388

Registriert: Fr 26. Jul 2013, 12:50

Beitrag Mo 29. Dez 2014, 21:36

Re: Aktuelles aus der Zone

Sickranium hat geschrieben:
som3e hat geschrieben:Ernst zunehmenden Gerüchten zufolge könnte ab nächstes Jahr die 30 km Sperrzone auf 10km ("zehner") schrumpfen. :(

Bitte was?!


Das Thema gibts eh schon seit längerem. Ausserhalb der 10ner gibt es kaum noch wirklich gefährliche Konzentrationen. Paar Objekte wie Tschernobyl-2 oder Burjakiwka können lokal bewacht werden. Ukraine ist auf Sparkurs. Weniger Fläche -weniger finanziellen Aufwand. Womöglich verscheuert man das Land an Interessente, und die gibt es tatsächlich. Coolerweise liegt Tschernobyl selbst auch ausserhalb der jetzigen 10km Zone...
Aber es ist (noch) nix offizielles daher abwarten und Tee trinken.
<<

Sickranium

Benutzeravatar

Zonenbewohner
Zonenbewohner

Beiträge: 235

Registriert: Fr 2. Aug 2013, 22:13

Wohnort: Wien

Beitrag Mo 29. Dez 2014, 22:44

Re: Aktuelles aus der Zone

Und was ist mit dem Erdreich? Der ganze Dreck von 1986 ist doch noch immer keinen halben Meter im Boden versunken. Was fängt man mit so nem Landstrich an?
<<

asafschnuff

Zonenbewohner
Zonenbewohner

Beiträge: 164

Registriert: Do 14. Nov 2013, 18:58

Beitrag Di 30. Dez 2014, 00:44

Re: Aktuelles aus der Zone

Was sagt denn der Gesetzgeber zum Thema Strahlenschutz für die Bevölkerung in der Ukraine ?
Sicher wird die Situation anders bewertet als es in Europa der Fall wäre.
Es mag jetzt eigenartig klingen aber ich würde behaupten das die ausgehende Gefahr von Radioaktivität fast immer
überbewerten wird. Unter Betrachtung offizieller Empfehlungen und Richtlinien des BfS sind recht hohe Dosen angesetzt um überhaupt eine gesundheitsschädliche Wirkung zu erfassen. Von Schwellendosen gar nicht erst zu Reden.
Die Frage ist ob gefährliche Substanzen in den Körper gelangen sollte das Gebiet wieder besiedelt werden.

Kleines Rechenbeispiel...... es gilt der Ausspruch das eine Ganzkörperdosis von 100 mSV das Risiko im Laufe eines Lebens an Krebs zu erkranken um 1 % erhöht. Um dieser Statistik nach zu kommen könnte man sich also einer Dosisleistung von über 0,01mSV/h ein Jahr lang aussetzen. Wobei hinzu kommt das bei dem stochastischen Wert von einer Fraktionierung der Dl ausgegangen wird. Verteilt auf ein Jahr sollte das Risiko noch bei weitem geringer ausfallen.
In der Medizin werden ebenfalls bis zu 60 mGy für Diagnostik und zum Teil über 1 Gy Ganzkörperdosis für therapeutische Maßnahmen als zumutbar eingestuft.

Verglichen mit anderen kleinen oder großen Sünden die wir unserer Gesundheit täglich zumuten verliert eine Steigerung des Krebsrisikos um 1 % jede Gewichtigkeit.
<<

som3e

Benutzeravatar

Administrator
Administrator

Beiträge: 388

Registriert: Fr 26. Jul 2013, 12:50

Beitrag Di 30. Dez 2014, 01:47

Re: Aktuelles aus der Zone

Sickranium hat geschrieben:Und was ist mit dem Erdreich? Der ganze Dreck von 1986 ist doch noch immer keinen halben Meter im Boden versunken. Was fängt man mit so nem Landstrich an?


Die 30km Sperrzone ist fast ausschließlich mit Cs137 und Sr90 belastet. HWZ rund 30 Jahre. Wenn es danach ginge, müsste man drei viertel Weissrussland einzäunen und zur Sperrzone erklären. Die langliebigen Transuranen, also Pu und daraus resultierende Am gibt es nur in der "zehner". Natürlich wird man nicht alles sofort für Wiederansiedlung freigeben. Mittlerweile kann man über land- und forstwirtschaftliche Nutzung der 30 km Sperrzone nachdenken, wobei die Investitionen höher ausfallen werden als wenn man es eingezäunt stehen lässt und einfach bewacht.
<<

Sickranium

Benutzeravatar

Zonenbewohner
Zonenbewohner

Beiträge: 235

Registriert: Fr 2. Aug 2013, 22:13

Wohnort: Wien

Beitrag Di 30. Dez 2014, 07:46

Re: Aktuelles aus der Zone

Die Nachfrage nach Produkten aus der Region dürfte sich jedenfalls in Grenzen halten....
<<

som3e

Benutzeravatar

Administrator
Administrator

Beiträge: 388

Registriert: Fr 26. Jul 2013, 12:50

Beitrag Di 30. Dez 2014, 10:23

Re: Aktuelles aus der Zone

Sickranium hat geschrieben:Die Nachfrage nach Produkten aus der Region dürfte sich jedenfalls in Grenzen halten....


Ich könnte mir das ganze wesentlich einfacher erklären: Wo es nichts mehr zu holen gibt - muss auch nicht mehr überwacht werden.
<<

som3e

Benutzeravatar

Administrator
Administrator

Beiträge: 388

Registriert: Fr 26. Jul 2013, 12:50

Beitrag Mi 29. Apr 2015, 12:11

Re: Aktuelles aus der Zone

Die gesamte Fläche der Waldbrände in der Sperrzone betrug am 28.04.2015 über 10000 Hektar. Die Flammen stehen kurz vor mehreren Lagerstätten für radioaktive Abfälle. Man hat mit der Evakuierung der Selbstsiedler bereits begonnen. Bisher wurde kein Anstieg der Radioaktivität gemessen, die Freisetzung der radioaktiven Elemente in die Atmosphäre sei aber sehr wahrscheinlich. Laut Wetterprognosen kann der Qualm in den nächsten Tagen Minsk und Kiew erreichen.

http://lenta.ru/photo/2015/04/29/firephoto#0


https://www.youtube.com/watch?feature=p ... wFI53ATBuU
VorherigeNächste

Zurück zu Reisen in die Zone

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste