Seite 1 von 3

Schutzkleidung

BeitragVerfasst: Di 27. Aug 2013, 11:56
von Sickranium
Einige hier im Forum haben ja bereits Zonen-Touren unternommen, die sich abseits der ausgetretenen Touristenpfade bewegen. In den entsprechenden Reiseberichten wird manchmal Schutzkleidung erwähnt (zB beim Betreten des Kellers in der Jupiter-Fabrik). Für diejenigen unter uns, die die Gelegenheit zu solchen Touren noch nicht hatten, ist es vielleicht interessant zu wissen, für welche Orte in der Zone sich das Tragen von Schutzkleidung empfiehlt, welche Art von Schutzkleidung empfohlen wird, wo man sie kriegt, und was beim Kauf zu beachten ist.
Ein Aufruf an die Wissenden hier im Forum also: teilt euer know-how! :)

Re: Schutzkleidung

BeitragVerfasst: Di 27. Aug 2013, 12:24
von som3e
Sickranium hat geschrieben:
Ein Aufruf an die Wissenden hier im Forum also: teilt euer know-how! :)


In 99,9 % aller Fälle,selbst bei Individualtrips abseits der Touristenpfade, braucht man keine Schtuzkleidung. Paar Handschuhe und Atemschutz (für trockene Sommertage) würden hier komplett ausreichen. An allen anderen bekannten und unbekannten Orten, die ich nicht in Einzelheiten erwähnen möchte, wäre ein Tyvek Schutzanzug eine sichere Sache gegen mögliche Kontamination. Als Schuhüberzüge kann man sich mit etwas dichteren Polyethylen Beuteln und Panzertape aushelfen. Als Atemschutz müsste eine etwas hochwetigere 3M Maske ausreichen. Sollte man sonst was vorhaben (man weiss ja nie) ist eine Atemschutzmaske mit austauschbaren Filtern nicht verkehrt. Gummi Einmalhandschuhe oder etwas aufwendigeres - ist eine Selbstverständlichkeit. Was Räume unterhalb des Erdgeschoßes angeht: die letzten Winter waren sehr schneereich, das Tau- und Regenwasser was durch die undichten Dächer nach unten fließt, könnte zum ernsthaften Problem werden. Kniehohen Gummistiefel wären in solchen Fällen unabdingbar. Das Wasser könnte hier und da mit großer Wahrscheinlichkeit das halbe Periodensystem beinhalten, somit wären die Stiefel nach dem einmaligen Gebrauch hinüber.

Re: Schutzkleidung

BeitragVerfasst: Di 27. Aug 2013, 19:10
von jsbid
Sehe ich genauso.

Handschuhe helfen in der Tat, insbes. auch wenn man bei der
Zugangskontrolle zur Novarka-Kantine nicht unangenehm auf-
fallen will ;-)

Und wenigstens so einen Papier-Maleroverall sollte man dabei
haben. Der wiegt fast nix.

Als Schuhueberzug haben sich diese Radl-Ueberzieher bewaehrt;
die sind etwas dicker; und wenn man sie nicht einzeln beim Ama-
zon kauft, sondern im 10er Pack woanders, sogar recht billig.

Re: Schutzkleidung

BeitragVerfasst: Mi 28. Aug 2013, 11:21
von NoHopeNoFear
Bei'm Atemschutz würde ich auf Nummer Sicher gehen und eine P3 Maske kaufen.
Wichtig ist dass das Teil richtig sitzt, sonst kann mans auch gleich weglassen. Also besser vorher testen.

Klebeband auf jeden Fall mitnehmen. Zur not reicht es die Füße in normale Plastiktüten zu stecken und mit Klebeband zu umwickeln damit man die Tüten nicht kaputt läuft.
Alternativ kann man auch günstig Bauschuttsäcke kaufen (aus Plastik), diese halbieren und für die Füße benutzen. Klebeband braucht man hier auch wieder damit's nicht rutscht ;-)

Re: Schutzkleidung

BeitragVerfasst: Fr 30. Aug 2013, 20:49
von RyanPierce
http://www.mcmaster.com/#catalog/119/1775/

Pardon the Google translation. Item number 9670T3 is a thick plastic shoe cover. And they are pretty cheap. This is what Elizabeth and I used. This company also sells Tyvek suits.

Verzeihen Sie die Google-Übersetzung. Artikelnummer 9670T3 ist eine dicke Kunststoff-Schuh-Abdeckung. Und sie sind ziemlich billig. Dies ist, was Elizabeth und ich. Diese Firma verkauft auch Tyvek Anzügen.

Re: Schutzkleidung

BeitragVerfasst: Mo 9. Sep 2013, 15:28
von Sickranium
Dumme Frage, aber wie entsorgt man denn zB benutzte Schuh-Überzüge nach dem Gebrauch?

Re: Schutzkleidung

BeitragVerfasst: Mo 9. Sep 2013, 16:33
von som3e
Sickranium hat geschrieben:Dumme Frage, aber wie entsorgt man denn zB benutzte Schuh-Überzüge nach dem Gebrauch?


In Tüte packen und (wenn es in Pripjat war) am Kontrollpunkt (da gibt es Müllcontainer) entsorgen. In Tschernobyl funktioniert die Müllabfuhr meines Wissens auch ganz gut.

Re: Schutzkleidung

BeitragVerfasst: Mo 9. Sep 2013, 20:38
von jsbid
Sickranium hat geschrieben:Dumme Frage, aber wie entsorgt man denn zB benutzte Schuh-Überzüge nach dem Gebrauch?

Habs bisher immer im Jupiter versteckt ;-)

Re: Schutzkleidung

BeitragVerfasst: Mi 9. Okt 2013, 13:52
von Sickranium
RyanPierce hat geschrieben:http://www.mcmaster.com/#catalog/119/1775/

Pardon the Google translation. Item number 9670T3 is a thick plastic shoe cover. And they are pretty cheap. This is what Elizabeth and I used. This company also sells Tyvek suits.

Verzeihen Sie die Google-Übersetzung. Artikelnummer 9670T3 ist eine dicke Kunststoff-Schuh-Abdeckung. Und sie sind ziemlich billig. Dies ist, was Elizabeth und ich. Diese Firma verkauft auch Tyvek Anzügen.

Thanks for the tip, but it looks like they won't ship overseas unless you are a regular customer (how you would manage to become one given those conditions is beyond me).... :|

Re: Schutzkleidung

BeitragVerfasst: Mi 9. Okt 2013, 15:31
von Sickranium
jsbid hat geschrieben:Als Schuhueberzug haben sich diese Radl-Ueberzieher bewaehrt;
die sind etwas dicker; und wenn man sie nicht einzeln beim Ama-
zon kauft, sondern im 10er Pack woanders, sogar recht billig.

Sind die nicht in der Regel an der Unterseite offen?